Familienberatung & Familienforschung

Infektionsschutz

In unserer Familienberatungsstelle gilt die 3G-Regel. Beratungskontakte finden präsent, per Telefon, Videokonferenz oder im Freien („walk and talk“) statt.

 

Beim persönlichen Besuch unserer Familienberatungsstelle müssen Klienten wie auch Mitarbeitende folgende Hygieneschutzmaßnahmen beachten:

  • Symptomfreiheit: Persönliche Beratung kann nur stattfinden, wenn alle Beteiligten symptomfrei sind (keine Erkältungs-, Atemwegssymptome, Fieber, Infekte). Auch bei leichten Anzeichen ist es sicherer, Termine zu verschieben oder ggf. die Beratung via Telefon/Videokonferenz durchzuführen.
  • Hygienemaßnahmen: Wir achten in unseren (leider recht engen) Räumlichkeiten weiterhin auf Händedesinfektion, angemessenen Abstand, das Tragen der Maske sowie ausreichendes Lüften und Luftreinigung.
  • Wartebereich: Bitte kommen Sie pünktlich zu den Terminen oder warten Sie ggf. vor dem Haus/vor der Tür, damit Begegnungen mehrerer Personen im Warteraum vermieden werden können.
  • 3G+: Bei persönlicher Beratung halten wir es für das Sicherste für alle Beteiligten, dass sowohl Klienten als auch Mitarbeitende durch ein tagesaktuelles negatives Testergebnis mögliche Ansteckungsrisiken minimieren. Bitte führen Sie einen Schnelltest durch, bevor Sie zu uns kommen. Falls Sie dazu keine Gelegenheit hatten, stellen wir Ihnen diese Möglichkeit auf Nachfrage vor Beginn des Beratungsgesprächs zur Verfügung.

 

Sollte es Rückfragen dazu geben, sprechen Sie uns bitte direkt an!

Danke für die (eigen-)verantwortliche Berücksichtigung dieser Infektionsschutzmaßnahmen!